• Die Bearbeitungsgebühren für staatliche Lotterien sind je nach Bundesland unterschiedlich hoch. Mit einer Sonderaktion macht Lottohelden.de auf die undurchsichtige Gebührenstruktur aufmerksam.

    BildLottohelden.de macht mit Sonderaktion auf undurchsichtige Gebührenstruktur aufmerksam

    + Bearbeitungsgebühren für Lotterien je nach Bundesland unterschiedlich
    + Tipper zahlen zwischen 20 Cent und 60 Cent pro einmalige Teilnahme
    + Lottohelden.de übernimmt die staatliche Bearbeitungsgebühren bis Ende April komplett

    Hamburg, 21.04.2015. Der Hamburger Lotterie-Vermittler Lottohelden.de macht mit einer Sonderaktion auf die undurchsichtige Gebührenlage in Deutschland aufmerksam. Während die verschiedenen Landesgesellschaften je nach Bundesland bis zu 100 Cent Bearbeitungsgebühr berechnen, kostet die Teilnahme bei Lottohelden.de bisher nur 20 Cent. Bis Ende April übernimmt Lottohelden.de die staatlichen Bearbeitungsgebühren jetzt komplett.

    Der Markt für staatliche Lotterien ist in Deutschland unterteilt. Zwar sind alle staatlichen Lotterien im Deutschen Lotto- und Totoblock zusammengefasst, und auch die Ziehungen finden gemeinschaftlich statt. Dennoch unterhält jedes Bundesland eine eigene Landeslotteriegesellschaft, die die Bearbeitungsgebühren für die Teilnahme an den Lotterien nach eigenen Vorgaben festlegen kann.

    So kommt zu den Spieleinsätzen von zum Beispiel einem Euro pro ausgefülltem Lottofeld noch einmal zwischen 20 und 60 Cent Scheingebühr hinzu. Diese Bearbeitungsgebühr gilt für die einmalige Teilnahme an einer Ziehung. Bei mehrfacher Teilnahme oder Mehrwochenscheinen können weitere Kosten anfallen, unabhängig vom gespielten Lotterieprodukt.

    Die Konsequenz ist ein erhebliches Gefälle, bei dem Spieler in einigen Bundesländern deutlich benachteiligt werden. So berechnen etwa die Bundesländer Schleswig-Holstein und Hamburg mit je 60 Cent den Höchstsatz. Durch mehrfache Teilnahme steigt die Bearbeitungsgebühr in Schleswig-Holstein gar auf 100 Cent.

    Die Preise in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz liegen bei der einmaligen Teilnahme hingegen im Mittelfeld. Hier fällt pro einmalige Spielteilnahme ein Bearbeitungsentgelt von 35 Cent an. Bei mehrfacher Teilnahme steigt allerdings auch hier Bearbeitungsgebühr.

    In Bundesländern wie Baden-Württemberg und Hessen haben die jeweilig zuständigen Landeslotteriegesellschaften zumindest im Internet die derzeit niedrigste Bearbeitungsgebühr von einmalig 20 Cent angesetzt. Im bundesweiten Vergleich zahlen so besonders regelmäßige Lottospieler in den teuren Bundesländern deutlich mehr als deren Mitspieler in Ländern mit einem günstigeren Gebührenmodell.

    Werbeanzeige

    Bei Teilnahme an beiden wöchentlichen Ziehungen im Lotto 6aus49 mit Einzelspielscheinen ergibt sich auf das Jahr betrachtet eine Differenz von 20,80 Euro pro Spieler. Ein Umstand für den nur wenige Spieler Verständnis haben, und den der private Lotterievermittler Lottohelden.de zum Anlass nimmt, um mit einer Aktion auf die undurchsichtige Gebührenlage aufmerksam zu machen.

    „Die aktuelle Tarifgestaltung, die je nach Wohnort des Spielers dasselbe Produkt zu unterschiedlichen Preisen anbietet, verwirrt unnötig und ist sicherlich nicht im Interesse des Verbrauchers“, so der Geschäftsführer von Lottohelden.de, Matthias Höfer. „Als privater Vermittler haben wir uns deshalb bewusst entschlossen, bundesweit den niedrigsten Preis anzubieten“.

    Mit einer Sonderaktion will der Lotterie-Vermittler die Kunden nun für das Thema Lottopreise weiter sensibilisieren. „Bis Ende April übernehmen wir für alle Kunden die staatlichen Bearbeitungsgebühren komplett und hoffen, dass die Gebührenmodelle in Zukunft angeglichen werden“, so Höfer. Die Aktion gilt bis einschließlich 30.4.2015 für alle angebotenen Lotterien.

    Über:

    Lottohelden GmbH
    Herr Matthias Höfer
    Falkenried 74a
    20251 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040/42918504
    web ..: http://www.lottohelden.de
    email : presse@lottohelden.de

    Die Lottohelden GmbH ist ein von deutschen Behörden lizenzierter Lotterie-Vermittler im Internet. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg ist einer der ersten privaten Lottovermittler, die eine behördliche Erlaubnis für den bundesweiten Vertrieb und die Online-Bewerbung deutscher staatlicher Lotterien im Internet erhalten haben.

    Kunden können seit Anfang 2013 auf www.lottohelden.de einfacher, sicherer und günstiger das bekannte Lotto 6 aus 49, GlücksSpirale, EuroJackpot und KENO spielen. Die online abgegebenen Tipps werden von Lottohelden.de an die jeweils zuständigen Landeslotteriegesellschaften übermittelt. Dabei bezahlen die Online-Tipper die bundesweit niedrigste Bearbeitungsgebühr von derzeit 20 Cent – günstiger als an der Annahmestelle.

    Die Gesellschaft wurde im Juli 2012 von Jens Hartwig, Matthias Höfer und Marc Peters in Hamburg gegründet. Mit Marc Peters ist auch der Gründer von Tipp24 mit an Bord, welcher 2005 einen erfolgreichen Börsengang mit seinem Unternehmen durchführte. Im Februar 2015 wurde Lottohelden.de in einem unabhängigen Vergleichstest von acht Online Lottoportalen von der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien zum besten Online Lottoanbieter gewählt (DtGV 02/15).

    Pressekontakt:

    Lottohelden GmbH
    Herr Matthias Höfer
    Falkenried 74a
    20251 Hamburg

    fon ..: 040/42918504
    web ..: http://www.lottohelden.de
    email : presse@lottohelden.de

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wo-Was.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Bearbeitungsgebühren: Vor dem deutschen Lotto ist nicht jeder gleich

    auf Wo Was veröffentlicht am 22. April 2015 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 291 x angesehen • Content-ID 52475