• Die Open-Fabric-Switche schnitten im Test der modularen Top-of-Rack (ToR)Core- und Edge-Switche mit der insgesamt besten Latenz ab und demonstrierten schnelle Recovery-Zeiten in drei simulierten Fehlerszenarien – Server-Link, ToR-Uplink sowie Core. Dabei handelt es sich um Schlüsselanforderungen für Netzwerkbetreiber, die nach geeigneter Technologie für Cloud, Disaster-Recovery oder Internet-Exchange suchen, die als Basis für Rechenzentren und Speichersysteme mit einer „Five-Nine“-Zuverlässigkeit und Fehlertoleranz dient.

    „Extreme Networks bleibt auch nach inzwischen zwei Jahren andauernden Tests der Data-Center-Lösungen hartnäckig bei der Lieferung hervorragender Testergebnisse – sei es Kapazität, Latenz oder nun Active-Active Fabric-Konfiguration“, erklärt Nick Lippis von Lippis Reports. „Die Ergebnisse von 2013 setzen einen hohen Standard für Performance und Zuverlässigkeit.“

    „Der Lippis Report zeigt, dass die 10/40GbE Open-Fabric-Switche von Extreme eine der schnellsten, skalierbarsten und flexibelsten Ethernet-Fabric-Lösungen für Rechenzentren bieten – einschließlich Investitionsschutz und optimierter Gesamtkosten für die Data-Center der nächsten Generation“, führt David Ginsburg, CMO von Extreme Networks aus.

    Die Ergebnisse der Active-Active-Tests basieren auf standardisierter Multi-System-Link-Aggregation-Technologie (M-LAG). Sie liefert sowohl Performance als auch Interoperabilität mit existierenden Netzwerkinstallationen zur Sicherung der getätigten Investitionen in die Infrastruktur und Tools für das Fehlermanagement und die Fehlerbehebung.

    Werbeanzeige

    Im Detail lieferten die Extreme-Switche die beste Latenz sowie Flexibilität mit schnellen Recovery-Zeiten in drei simulierten Fehlerszenarien – Server-Link, ToR-Uplink sowie Core. Sie erzielten eine überragende Ende-zu-Ende-Latenz von lediglich 2,23 Mikrosekunden für Server-to-Server-Verbindungen über zwei ToR-Switche und einen Core-Switch. Zudem war Extreme Networks der einzige Hersteller, der demonstrierte, wie bei einem simulierten Core-Switch-Fehler mit Stromabschaltung der gesamte Datenverkehr fast augenblicklich und mit minimalem Paketverlust auf den benachbarten Switch umgeleitet wurde.

    Der gesamte Report kann hier abgerufen werden: http://www.extremenetworks.com/libraries/products/EXTREME_Lippis_AA_Report_Spring_2013.pdf

    Extreme Networks
    Gregory Cross
    Monroe Street 3585

    95051 Santa Clara
    United States

    E-Mail: gcross@extremenetworks.com
    Homepage: http://www.extremenetworks.com
    Telefon: 1 (408) 579-3483

    Pressekontakt
    Zonicgroup
    Uwe Scholz
    Albrechtstr. 119

    12167 Berlin
    Deutschland

    E-Mail: uscholz@zonicgroup.com
    Homepage: http://www.zonicgroup.com
    Telefon: 01723988114

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wo-Was.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Extreme Networks erzielt hervorragende Ergebnisse bei Lippis Cloud-Test

    auf Wo Was veröffentlicht am 8. Mai 2013 in der Rubrik Computer
    Content wurde 212 x angesehen • Content-ID 29022

    Schlagwörter: , ,