• Eine aktuelle Studie der Uni Tübingen bestätigt, Begeisterung und Fachwissen sind wichtig, um Schülern erfolgreich Wissen zu vermitteln. Lehrkräfte brauchen auch methodisch-didaktische Kompetenzen.

    Eltern, die auf professionelle Nachhilfe setzen, sollten auf die fachdidaktische Ausbildung des Nachhilfelehrers achten.

    Neben der verständlichen Vermittlung von Fachwissen und der Erklärung des Schulstoffs erwarten die Schüler auch, dass die Lehrkraft ihnen hilft, selbst richtig zu lernen. Das hat eine Umfrage unter mehr als 200 Schülern der Privaten Nachhilfeschule Dr. Sussieck ergeben: 71% der Schüler erwarten vom Nachhilfelehrer, dass er ihnen Wissen vermittelt, damit sie in der Schule den Unterrichtsstoff besser verstehen können, 61% der Schüler möchten lernen, sich selbst zu helfen und 60% möchten fachlich dazulernen in der Nachhilfe.

    Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, benötigen die Nachhilfelehrer nicht nur solides Fachwissen, sondern vor allem eine gute fachdidaktische Ausbildung. „Eine qualifizierte Ausbildung zum geprüften Nachhilfelehrer mit der TutorWatch-Ausbildung ist die Basis, damit unsere Nachhilfelehrer den Schülern helfen können. Darüber hinaus finden bei uns individuelle interne Fortbildungen für die Lehrer statt. Damit können unsere Lehrkräfte die Lernerfolge ihrer Schüler nachhaltig steigern“, betont Dr. Cornelia Sussieck, Inhaberin der Privaten Nachhilfeschule in Schwetzingen.

    Werbeanzeige

    Durch auch didaktisch qualifizierte Lehrer unterscheiden sich die schätzungsweise 5.000 Nachhilfeinstitute von den circa 700.000 Nachhilfelehrern, die ohne institutio-nelle Einbindung Nachhilfe anbieten. „Viele Nachhilfelehrer sind zwar fachlich kompetent“, erklärt Sussieck, „doch sie wissen oft zu wenig über die notwendige Methodik und Didaktik des Unterrichts. Folglich gelingt es ihnen dann nur schwer, den Schülern die Inhalte zu vermitteln oder ihnen zu erklären, wie sie selbst erfolgreich lernen.“

    Sussieck empfiehlt Eltern bei der Orientierung im Nachhilfedschungel daher, gezielt auch nach der didaktischen Qualifikation des Nachhilfelehrers zu fragen. „Nur, wenn der Nachhilfelehrer Fachwissen und Methodik besitzt, ist das Geld in die individuelle Förderung der Schüler gut investiert.“

    Jedes fünfte Kind nimmt im Laufe der Schulkarriere Nachhilfe in Anspruch. Die größte Gruppe der Nachhilfeschüler besucht das Gymnasium, dann folgen Grund- und Realschüler.

    Über:

    Private Nachhilfeschule Dr. C. Sussieck und Partner GbR
    Frau Dr. Cornelia Sussieck
    Grenzhöfer Straße 3
    68723 Schwetzingen
    Deutschland

    fon ..: 06202 12260
    fax ..: 06202 24986
    web ..: http://www.sussieck.de
    email : info@sussieck.de

    Pressekontakt:

    Private Nachhilfeschule Dr. C. Sussieck und Partner GbR
    Frau Dr. Cornelia Sussieck
    Grenzhöfer Straße 3
    68723 Schwetzingen

    fon ..: 06202 12260
    web ..: http://www.sussieck.de
    email : info@sussieck.de

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wo-Was.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Fachwissen, Begeisterung und Methoden-Kompetenz machen Unterricht erfolgreich

    auf Wo Was veröffentlicht am 10. Mai 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 15 x angesehen • Content-ID 63876