• Zudem konnte die eigene Zielvorgabe klar übertroffen werden!

    BildDer Zink-, Silber- und Bleiminen Betreiber Ascendant Resources (ISIN: CA0435041094 / TSX-V: ASND) konnte im April 52.912 Tonnen Erz aus der ‚El Mochito‘-Mine fördern. Mit diesem Wert konnte die in Honduras beheimatete Gesellschaft 13,1 % mehr Erz fördern als noch im Vormonat. An 27 Arbeitstagen wurden somit durchschnittlich 1.960 Tonnen Erz pro Tag gefördert, während es im Vormonat noch durchschnittlich 1.733 Tonnen pro Tag waren.

    Zudem konnte mit 1.960 Tonnen pro Tag die eigene Zielvorgabe von durchschnittlich 1.850 Tonnen pro Tag klar übertroffen werden, womit das Unternehmen auf einem guten Weg ist, um seine für das zweite Quartal geplanten 160.950 Tonnen Erz an 87 Betriebstagen zu fördern.

    Auch einen neuen, drei Jahre gültigen, Tarifvertrag (‚Collective Bargaining Agreement‘ / ‚CBA‘) konnten die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite abschließen. Dabei ist der zügige und reibungslose Ablauf ohne Streiks besonders hervorzuheben. Für Ascendant ist dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sich seit der Übernahme der ‚El Mochito‘-Mine im Dezember 2016 die Beziehungen zwischen dem neuen Arbeitgeber und den Arbeitnehmern deutlich verbessert hat.

    Ascedants Präsident und CEO Chris Buncic war sichtlich stolz darauf diese guten Nachrichten verkünden zu können, und sagte: „Der April war ein starker Monat für unser Unternehmen. Wir konzentrieren uns aber trotzdem weiterhin darauf, die Sanierung und Optimierung der ‚El Mochito‘-Mine zügig voran zu treiben.“ Noch stolzer mache ihn aber dass es dem Unternehmen gelungen sei, wieder eine sehr gute Beziehung zu der Belegschaft aufzubauen, die in der Vergangenheit doch einiges hätte einstecken müssen.

    Diese mittlerweile wieder gute Beziehung zwischen den Parteien stimme ihn zudem positiv, dass durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten noch durchaus bessere Arbeitsbedingungen geschaffen werden können, und man dann auch die angestrebte nachhaltige Förderleistung von 2.200 Tonnen pro Tag erreiche.

    Außerdem teilte Ascendant mit, dass sich der derzeitige Präsident und Chief Executive Officer von Richmont Mines, Herr Renaud Adams, für die Wahl in das Board of Directors im Rahmen der bevorstehenden Jahreshauptversammlung am 21. Juni 2017 zur Verfügung stellt. Herr Adams kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Bergbaubranche zurückblicken. Er absolvierte sein Studium mit Schwerpunkt auf Bergbauwesen und Rohstoffverarbeitung an der Laval University und erlangte den Bachelor of Engineering-Abschluss. Er hatte bereits einige leitende Positionen inne, unter anderem bei IAMGOLD von wo er zu Primero Mining Corp. wechselte und dort in der Zeit von 2011 bis 2014 die Funktion des Chief Operating Officers inne hatte.

    Von wesentlichem Vorteil für Ascendant wird seine Funktion als früherer Betriebsleiter der ‚El Mochito‘-Mine sein, die er als Vice President von American Pacific Honduras SA de CV leitete. American Pacific Honduras war die Muttergesellschaft von Breakwater Resources Ltd., die in den Jahren von 2005 bis 2007 als Betreiber der ‚El Mochito‘-Mine fungierte.

    Chris Buncic, Präsident und CEO von Ascendant zeigte sich hoch erfreut über Adams Kandidatur und sagte: „Wir freuen uns außerordentlich, Herrn Renaud Adams für die Wahl in unser Board zu nominieren. Sein umfangreiches betriebliches Know-how, das er unter anderem im Bergbaubetrieb ‚El Mochito‘ unter Beweis stellen konnte, und seine Erfahrung als Führungskraft in TSX-gelisteten Unternehmen, werden für Ascendant bei der Umsetzung seiner zukünftigen Wachstumsziele von unschätzbarem Wert sein.“

    Auch Mark Brennan, der Executive Chairman von Ascendant, begrüßte die Nominierung und sagte: „Im Namen des gesamten Vorstands möchte ich die Nominierung von Herrn Renaud Adams zum Board-Mitglied aufs wärmste begrüßen.“ Seine profunden Kenntnisse im Bergbauwesen mit entsprechendem betrieblichem Know-how und ausgeprägtem Geschäftssinn würden für Ascendant von strategischem Vorteil sein.

    Ascendant Resources Inc. – https://www.youtube.com/watch?v=GxjeKOAAE5U&index=1&list=PLBpDlKjdv3ypvl9gx11tqtVhafZI3ZoE4 – ist ein börsennotiertes Bergbauunternehmen, das sich derzeit auf seinen Hauptbetrieb, die aktive Zink-, Silber- und Bleimine ‚El Mochito‘ im Westzentralen Honduras konzentriert. Die Mine ist zu 100 % im Unternehmensbesitz und seit 1948 nahezu ununterbrochen in Betrieb. Sie liegt nordwestlich von Honduras, ca. 88 Kilometer südwestlich der Stadt San Pedro Sula und 220 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Tegucigalpa. Neben der eigenen ‚El Mochito‘-Mine hält das Unternehmen aber auch Ausschau nach weiteren Akquisitionen in Nord-, Süd- und Zentralamerika, die sich aber im fortgeschrittenem Stadium befinden sollten.

    Werbeanzeige

    Viele Grüße

    Ihr

    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

    Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Über:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wo-Was.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Ascendant Resources steigert Minenproduktion um über 13 % und nominiert den CEO von Richmont Mines

    auf Wo Was veröffentlicht am 12. Mai 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 27 x angesehen • Content-ID 63903