• Skyharbour mit topergebnissen von 9,12 % U3O8 auf 1,4 m in kürzlich entdeckter Zone Maverick East und 5,29 % U3O8 auf 2,5 m in Zone Main Maverick

    Skyharbour Resources Ltd. (TSX-V: SYH, OTCQB: SYHBF, Frankfurt: SC1P) (das „Unternehmen“) freut sich, die Ergebnisse seines Phase-1-Winter-Diamantbohrprogramms 2017 bei seinem 35.705 Hektar großen Vorzeige-Uranprojekt Moore bekannt zu geben, das etwa 15 Kilometer östlich des Projektes Wheeler River von Denison Mines und in der Nähe einer regionalen Infrastruktur an der Südostseite des Athabasca Basin (Saskatchewan) liegt. Link: https://www.irw-press.com/de/news/skyharbour-durchschneidet-hochgradiges-uran-in-mehreren-bohrloechern-einschliesslich-912-u3o8-auf-14-m-in-kuerzlich-entdeckter-zone-maverick-east-und-529-u3o8-auf-25-m-in-zone-main-maverick-bei-uranprojekt-moore_39838.html?isin=CA8308166096 Mehrere Bohrlöcher durchschnitten eine hochgradige Uranmineralisierung im vier Kilometer langen strukturellen Korridor Maverick. Die hochgradigen Ergebnisse beinhalten 9,12 Prozent Triuranoctoxid auf 1,4 Metern innerhalb eines Abschnitts mit 4,17 Prozent Triuranoctoxid auf 4,5 Metern in Bohrloch ML-202, 5,29 Prozent Triuranoctoxid auf 2,5 Metern innerhalb eines Abschnitts mit 2,99 Prozent Triuranoctoxid auf 5,0 Metern in Bohrloch ML-200, 2,25 Prozent Triuranoctoxid auf 3,0 Metern in Bohrloch ML-208 und – kürzlich gemeldet – 20,8 Prozent Triuranoctoxid auf 1,5 Metern innerhalb eines Abschnitts mit 6,0 Prozent Triuranoctoxid auf 5,9 Metern in Bohrloch ML-199. Diese hochgradige Mineralisierung im Korridor Maverick ist mit einer vertikalen Tiefe von 250 bis 275 Metern relativ oberflächennah. Bemerkenswert ist auch, dass Bohrloch ML-202 die Entdeckung einer neuen hochgradigen mineralisierten Linse des Korridors darstellt.

    Höhepunkte:
    – Bohrloch ML-202 in der Zone Maverick East ergab 1,79 Prozent Triuranoctoxid auf 11,5 Metern in einer Tiefe zwischen 266,0 und 277,5 Metern, einschließlich 4,17 Prozent Triuranoctoxid auf 4,5 Metern und 9,12 Prozent Triuranoctoxid auf 1,4 Metern. Dies ist eine kürzlich entdeckte hochgradige mineralisierte Linse im Korridor Maverick, die das starke Entdeckungspotenzial für weitere hochgradige Linsen entlang des Streichens verdeutlicht.
    – Bohrloch ML-208 in der Zone Main Maverick ergab 2,25 Prozent Triuranoctoxid auf 3,0 Metern zwischen 266,8 und 269,8 Metern.
    – Das bereits zuvor gemeldete Bohrloch ML-199 in der Zone Main Maverick durchschnitt eine hochgradige Uranmineralisierung mit 6,0 Prozent Triuranoctoxid auf 5,9 Metern in einer Tiefe zwischen 261,6 und 267,5 Metern, einschließlich 20,8 Prozent Triuranoctoxid auf 1,5 Metern zwischen 264,0 und 265,5 Metern.
    – Dieses Phase-1-Bohrprogramm umfasste insgesamt 5.450 Meter in 15 Bohrlöchern und erprobte den Korridor Maverick. Die bekannte, in einer Diskordanz enthaltene hochgradige Mineralisierung beim Korridor Maverick ist mit einer vertikalen Tiefe von 250 bis 275 Metern relativ oberflächennah.
    – Nur 1,5 Kilometer des insgesamt vier Kilometer langen Korridors Maverick wurden systematischen Bohrtests unterzogen, weshalb entlang des Streichens und in der Tiefe im darunter liegenden Untergrundgestein, das in der Vergangenheit nur eingeschränkten Bohrungen unterzogen wurde, weiterhin beträchtliches Entdeckungspotenzial besteht.
    – In Anbetracht des Erfolgs der Phase-1-Bohrungen bei Moore wird zurzeit ein Sommerbohrprogramm geplant – entsprechende Neuigkeiten und Details werden folgen. Das Unternehmen ist mit einem Kassenstand von über 3,7 Millionen Dollar für dieses bevorstehende Bohrprogramm vollständig finanziert.

    Jordan Trimble, President und CEO von Skyharbour Resources, sagte: „Die Phase-1-Bohrungen bei Moore haben unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen und wir werden in den kommenden Monaten mit einem Sommerbohrprogramm beginnen, um diese Ergebnisse nachzuverfolgen. Das Vorkommen einer oberflächennahen, hochgradigen Uranmineralisierung in sieben der 15 Bohrlöcher ist äußerst vielversprechend – ganz zu schweigen von den Bohrlöchern, die gebohrt wurden, um die im Rahmen dieses Programms durchschnittene Uranmineralisierung anzupeilen. Wir entdecken neue hochgradige mineralisierte Linsen entlang des Streichens der Zone Main Maverick, was das solide geologische Potenzial des Projektes Moore verdeutlicht. Der Korridor Maverick ist über vier Kilometer lang, wovon jedoch nur 1,5 Kilometer systematisch bebohrt wurden. Der Großteil dieser Bohrungen und das bekannte hochgradige Uran, das bei oder in der Nähe der Diskordanz vorkommt, verdeutlicht das beträchtliche Entdeckungspotenzial entlang des Streichens, aber auch in der Tiefe im Untergrundgestein. Das Unternehmen ist vollständig finanziert, um mehrere zukünftige Bohrprogramme durchführen zu können, einschließlich des bevorstehenden Sommerprogramms, das während des restlichen Jahres einen umfassenden Nachrichtenfluss liefern wird, da wir den Wert des Projektes durch die Anwendung einer systematischen und erprobten Explorationsmethode sowie innovativer Feldtechniken und neuer geologischer Analysen steigern werden.“

    Zusammenfassung des Winterbohrprogramms 2017 und Pläne für bevorstehendes Sommerbohrprogramm 2017:

    Werbeanzeige

    Dieses kürzlich durchgeführte Bohrprogramm umfasste insgesamt 5.450 Meter in 15 Bohrlöchern, wobei die meisten Bohrlöcher eine Tiefe von 200 und 350 Metern aufwiesen – ausgenommen ein Bohrloch, das bis in eine Tiefe von 468 Meter gebohrt wurde. Der Schwerpunkt des Programms war auf den strukturellen Korridor Maverick gerichtet und es wurden sowohl Lücken als auch die Ränder der Linse in der Zone Main Maverick erprobt. Zu den anderen erprobten Zielen zählten die Zonen Maverick East, Goose, Maverick West und Maverick South. Von den 15 gebohrten Bohrlöchern ergaben sieben eine hochgradige Mineralisierung von über 1,0 Prozent Triuranoctoxid, 13 waren mineralisiert und zwei wiesen keine bedeutsame Mineralisierung auf, was jedoch auf eine Abweichung des Bohrlochs zurückzuführen war.

    Der hochgradigste Abschnitt stammte von Bohrloch ML-199, das 6,0 Prozent Triuranoctoxid auf 5,9 Metern in einer Tiefe zwischen 261,6 und 267,5 Metern ergab, einschließlich 20,8 Prozent Triuranoctoxid auf 1,5 Metern (siehe Pressemitteilung vom 27. Februar 2017). Die endgültigen Ergebnisse von zwei Bohrlöchern, für die nur berechnete Äquivalentergebnisse bereits zuvor gemeldet wurden, wurden in Anbetracht der Analyseergebnisse erheblich hochgestuft. Bohrloch ML-200 ergab 1,62 Prozent Triuranoctoxid auf 9,5 Metern in einer Tiefe zwischen 269,0 und 278,5 Metern, einschließlich 2,99 Prozent Triuranoctoxid auf 5,0 Metern und 5,29 Prozent Triuranoctoxid auf 2,5 Metern. Bohrloch ML-208 im westlichen Teil der Zone Main Maverick ergab 2,25 Prozent Triuranoctoxid auf 3,0 Metern in einer Tiefe zwischen 266,8 und 269,8 Metern.

    Bohrloch ML-202, das in der kürzlich entdeckten Zone Maverick East gebohrt wurde, ergab 1,79 Prozent Triuranoctoxid auf 11,5 Metern in einer Tiefe zwischen 266,0 und 277,5 Metern, einschließlich 4,17 Prozent Triuranoctoxid auf 4,5 Metern und 9,12 Prozent Triuranoctoxid auf 1,4 Metern. Diese neue hochgradige Linse verdeutlicht das Potenzial für die Entdeckung einer hochgradigen Uranmineralisierung zwischen den vorangegangenen Bohrlöchern im vier Kilometer langen Korridor Maverick, die große Abstände zueinander aufweisen.

    Bohrloch ML-207 in der Zone Maverick South wurde bis in eine Tiefe von 468 Metern gebohrt, um nach einer tieferen, im Untergrundgestein enthaltenen Mineralisierung zu suchen. Als eines von wenigen Explorationsbohrlöchern, die gebohrt wurden, um das Potenzial des Untergrunds beim Projekt Moore zu erproben, durchschnitt es eine anomale Uranmineralisierung mit einer übereinstimmenden Boranreicherung mehrere Meter unterhalb der Diskordanz. Dies ist äußerst vielversprechend und verdeutlicht das beträchtliche Entdeckungspotenzial in der Tiefe im darunter liegenden Untergrundgestein des Projektes Moore.

    Bemerkenswert ist auch, dass Bohrloch ML-205 in eine separate hochgradige mineralisierte Linse gebohrt wurde, die als Zone Goose bekannt ist, sich etwa 500 Meter ostnordöstlich der Zone Main Maverick befindet und 1,80 Prozent Triuranoctoxid auf 1,6 Metern innerhalb von 0,47 Prozent Triuranoctoxid auf 10,4 Metern in einer Tiefe zwischen 275,1 und 285,5 Metern ergab. Die Zone Goose ist entlang des Streichens und in der Tiefe im Untergrundgestein weiterhin offen. Entlang des Streichens, einen Kilometer weiter ostnordöstlich (etwa 1,5 Kilometer von der Zone Main Maverick entfernt), befindet sich die Zone Viper, die ein vorrangiges Ziel darstellt, zumal trotz der Entdeckung einer oberflächennahen Uranmineralisierung nur eingeschränkte historische Bohrungen durchgeführt wurden. Das Unternehmen plant, dieses Gebiet zusammen mit der Zone Maverick und anderen regionalen Zielen im Rahmen des bevorstehenden Sommerbohrprogramms Bohrtests zu unterziehen. Details zu diesem Bohrprogramm werden noch bekannt gegeben.

    Weitere Informationen über Skyharbour Resources Ltd. (TSX-V: SYH) finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.skyharbourltd.com.

    SKYHARBOUR RESOURCES LTD.
    „Jordan Trimble“
    President und CEO

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte mich oder:
    Nick Findler
    Corporate Development and Communications
    Skyharbour Resources Ltd.
    Tel: 604-687-3850
    Tel: 800-567-8181 (gebührenfrei)
    Fax: 604-687-3119
    E-Mail: info@skyharbourltd.com
    www.skyharbourltd.com

    Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl die Firmenführung annimm

    Über:

    Swiss Resource Capital AG
    Herr Jochen Staiger
    Poststr. 1
    9100 Herisau
    Schweiz

    fon ..: +41713548501
    web ..: http://www.resource-capital.ch
    email : js@resource-capital.ch

    WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
    TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Swiss Resource Capital AG
    Herr Jochen Staiger
    Poststr. 1
    9100 Herisau

    fon ..: +41713548501
    web ..: http://www.resource-capital.ch
    email : js@resource-capital.ch

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wo-Was.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Skyharbour durchschneidet hochgradiges Uran in mehreren Bohrlöchern, einschließlich 9,12 % U3O8 auf 1,4 m

    auf Wo Was veröffentlicht am 29. Mai 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 16 x angesehen • Content-ID 64146