• Möglichkeiten und Grenzen von Smart Home Living.

    Per Smart Home Living die Heizung regeln ist sicher hilfreich. Ob es wirklich nötig ist, Bilder aus dem Inneren des Kühlschranks zu erhalten, darf dagegen zu recht bezweifelt werden.

    BildWien, 30.01.2017 Smart Home Living

    Was vor einigen Jahren noch klang wie in einem Science-Fiction Film, ist mittlerweile Realität geworden: Per Knopfdruck lässt sich ein ganzer Haushalt regeln und vor allem erleichtern. Ob vernetzte Lampen, Lautsprecher- oder Bewässerungssysteme, Rasenmähroboter oder sogar der Kühlschrank – Der Begriff „Smart Home Living“ oder auch „Intelligent Home“ benennt eine Technik, die das Eigenheim mit sich selbst, aber auch nach außen hin vernetzt, um das Leben einfacher und komfortabler zu gestalten.

    Möglichkeiten und Grenzen des Smart Home Living

    Ein smartes zu Hause sollte eine Bereicherung und vor allem Erleichterung für den Haushalt und die alltäglich anfallenden Aufgaben sein, auch der Spaßfaktor spielt bei Smart Home Living eine wichtige Rolle. Auch, wenn Smart Home Living zur Bereicherung eingeführt wurde, funktioniert das System noch nicht ganz reibungslos. Die Technik ist oft nicht optimal ausgereift, auch Geräte unterschiedlicher, konkurrierender Firmen sorgen häufig für Gerätekompatibilitätsprobleme und Befindlichkeiten.

    Aufgrund solcher Hürden dauert die Einrichtung eines intelligenten Hauses meist länger als geplant. Durch KNX-Schulungen sind zertifizierte Experten auch auf solche Probleme bestens vorbereitet, so dass die Planung des perfekten Eigenheims deutlich erleichtert wird und das Installieren und Programmieren kein Problem mehr für den Endverbraucher darstellt. Darüber hinaus besteht beim Smart Home Living – wie bei jedem anderen „Technik-Thema“ natürlich die Gefahr der Übertreibung. Mancher Technkfreak würde vielleicht gerne die Toilettenspülung in das Smart Home Living Konzept einbinden und ein anderer hat womöglich den Wunsch, Staubsaugerroboter und Haustierfütterung elektronisch zu steuern. Auch wenn das technisch möglich wäre muss man sich natürlich über Sinn und Unsinn diverser Smart Home Anwendungen gründlich Gedanken machen.

    Bei einem anderen Thema dagegen ist das Thema Smart Home Living ganz sicher ein Segen. Laut einer Studie von LSP Digital sieht etwa jeder zweite Befragte eine bessere Einbruchsicherheit durch das Smart Home Living. Ein ganz klarer, weiterer Vorteil ist außerdem die Wertsteigerung der Immobilie. Neben diesen Aspekten trifft Smart Home Living auch durch das Thema Energiesparen auf breite Resonanz. So gibt es beispielsweise intelligente Stromzähler, auch „Smart Meter“ genannt. Der Verbraucher wird per Handy jederzeit über den Stromverbrauch alle Geräte informiert, ein Griff zum Smartphone genügt, um die stärksten Stromverbraucher oder direkt alle Geräte beim Verlassen des Hauses auszuschalten, dadurch wird am meisten Energie eingespart.

    Mit einer KNX Schulung zum Experten für intelligentes Wohnen

    Durch eine KNX Schulung können sich Elektriker/Elektrotechniker, technische Planungsbüros, Systemtechniker, Gebäudeautomationstechniker und andere Unternehmen der Elektroindustrie optimal auf das immer stärker wachsende Smart Home Living vorbereiten. Die Kursteilnehmer lernen in der KNX Schulung, herstellerunabhängig maßgeschneiderte Lösungen für den Bedarf privater Haushalte zu entwickeln, auch die Fehleranalyse (mit Behebung) von problembehafteten KNX-Anlagen wird angeeignet.

    Der Umfang einer KNX Schulung richtet sich nach den Kenntnissen der Teilnehmer, so dass unterschiedliche Schulungen von Grundkursen bis hin zu Spezialkursen angeboten werden. Unternehmen, die eine KNX Schulung besucht haben, sind anschließend zertifizierter KNX-Partner.

    Für den Endverbraucher gute Aussichten – Maßgeschneiderter Kundenservice sowie Beratung rund um das Thema KNX-Installation, aber auch Programmierung und Visualisierung sind unter anderem Themen, die in einer KNX Schulung thematisiert werden. So besteht im Anschluss für das Unternehmen und vor allem den Kunden die Möglichkeit, Smart Home Living von der Bedarfsanalyse bis hin zur kompletten Fertigstellung von einem Ansprechpartner umsetzen zu lassen – So sind Endverbraucher bestens betreut, wenn es um Smart Home Living geht.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    E-Necker
    Herr Mario Pascal Necker
    Brigittenauer Lände 156-158/5/
    1200 Wien
    Österreich

    fon ..: 0043-12531767
    web ..: http://www.e-necker.at
    email : mpn@e-necker.at

    Der Wiener Spezialist für Elektrotechnik und Kommunikationselektronik E-Necker verfügt über langjährige Erfahrung in der Projektleitung und Bauherrnvertretung und ist ein mit dem Qualitätszeichen der Elektrotechniker, der E-Marke, zertifizierter Betrieb. Die mit dem neuen KNX-Gütesiegel ausgestatteten Kurse will E-Necker nicht nur in Österreich anbieten, sondern im gesamten deutschsprachigen Raum. Auf seinem Blog erklärt Geschäftsführer Mario Pascal Necker einfach verständlich die neuesten Technologien auf dem Gebiet des Smart Home Living.

    Pressekontakt:

    E-Necker
    Herr Mario Pascal Necker
    Brigittenauer Lände 156-158/5/
    1200 Wien

    fon ..: 0043-12531767
    web ..: http://www.e-necker.at
    email : mpn@e-necker.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Categories: Presse - News

    Comments are currently closed.