• Wirecard will zukünftig weiter kräftig wachsen

    Das es in der Branche ein unglaubliches Wachstumspotenzial gibt ist hinreichend bekannt und lassen die genannten Ziele für den ein oder anderen Marktkenner sogar noch konservativ erscheinen.

    BildDer Innovationsführer für digitale Finanztechnologie Wirecard AG (ISIN: DE0007472060 / OTC-Symbol: WRCDF) gab gestern seine Visionen bis zum Jahr 2025 heraus und stellte sehr gute Zahlen in Aussicht. Das half der Aktie die Vortagesverluste fast wieder auszugleichen.
    Am 08. Oktober 2018 war es mal wieder soweit und ein Gerücht von Bilanzunstimmigkeiten bei Wirecard machte in der Finanzbranche die Runde. Daraufhin verlor die Aktie zeitweise rund 12 %. Doch wie auch in der Vergangenheit immer, gibt es zu den jüngsten Vorwürfen keine haltenswerte Beweise.

    Deshalb können sich die Investoren mit den gestern vorgestellten Visionen, die bis in das Jahr 2025 reichen, wieder auf das Kerngeschäft des Zahlungsabwicklers konzentrieren. Hier sieht der Plan vor, bis zum Jahr 2025 das Transaktionswachstum auf mehr als 710 Mrd. EUR zu steigern. Damit würde sich der Konzernumsatz um mehr als 10 Mrd. EUR erhöhen. Das EBITDA-Ergebnis für dieses Jahr sehen einige Analysten bei etwa einem Sechstel, gegenüber dem 2025 angepeilten Ergebnis. Auch die vom Konzern bisher ausgerufenen Ziele des Vorstandes aus der Vision 2020 wurden bestätigt.

    Das es in der Branche ein unglaubliches Wachstumspotenzial gibt ist hinreichend bekannt und lassen die genannten Ziele für den ein oder anderen Marktkenner sogar noch konservativ erscheinen. Denn der Wechsel auf digitale Zahlungen hat grade erst begonnen und die anhaltende Weiterentwicklung der Wertschöpfungskette sowie die von Wirecard gebotenen Mehrwertleistungen führen zu einer deutlich verbesserten ,Conversion Rate‘ und lässt den Umsatz der am Wirecard Ökosystem für digitale Zahlungsabwicklung angeschlossenen Einzelhändler spürbar steigern.

    Weiterhin soll durch den Einsatz innovativer Technologien die Konvergenz zwischen Online, Mobile und Point-of-Sale (,ePOS‘) Transaktionen beschleunigt werden, welche es dem Handel ermöglichen über eine einzige Plattform mehrere Handelskanäle zu betreiben, Stichwort: ,Omnichannel‘.

    Auch die Partnerschaften mit Banken oder Anbietern wie Visa werden weiterhin zum Wachstum beitragen. Jüngst wurde die Partnerschaft mit Visa erweitert, indem Wirecard die Vermarktung der ,Visa Digital Commerce App‘ (,VDCA‘) in Rumänien übernehmen wird. Dazu stellt Wirecard eine ,White-Label‘-Lösung für die digitale Brieftasche bereit und hilft somit Banken und anderen Kartenherausgebern dabei, den Kunden mobile kontaktlose Zahlungen anzubieten. Auch digitale Zusatzdienste wie Kartensteuerungen, Kontostandsbenachrichtigungen oder Transaktionshistorien werden angeboten. In Rumänien war Wirecard der erste Zahlungsabwickler, der die Zertifizierung für Visas ,Token Service‘ erfolgreich abgeschlossen hat. Mit dieser Technik werden die Karteninhaberinformationen durch eine digitale Kennung ersetzt und werden so niemals an Dritte weitergegeben.

    Die Sicherheit der digitalen Zahlungen steht bei Wirecard sowohl für die Endkunden als auch die Kooperationspartner im Vordergrund. So setzen neuerdings auch die Online-Shops der Marken TOMMY HILFIGER und CALVIN KLEIN auf Wirecards ,Fraud Prävention Suite‘ (,FPS‘), die mit innovativen Technologien wie ,Machine Learning‘ und ,künstlicher Intelligenz‘ die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern durch das Analysieren von Datenmustern zusichert. Diese ist besonders für die angebotene Zahlungsoption ,Try Before You Buy‘ unerlässlich, da hier dem Kunden ermöglicht wird, erst 30 Tage nach Aufgabe der Bestellung zu bezahlen.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Categories: Presse - News

    Comments are currently closed.